Motorenreinigung

Direkteinspritzer leiden schon mit geringer Laufleistung von unter 60.000km an den Folgen von Verkokungen der Ventileinlasskanäle am Zylinderkopf wie:

  • Leistungsverlust
  • Erhöhter Spritverbrauch
  • Unrunder Leerlauf

Die Problematik liegt darin das konstruktionsbedingt beim Direkteinspritzer der Kraftstoff direkt in den Brennraum gespritzt wird und nicht wie beim Saugrohreinspritzer in den Ansaugtrakt. Da aber Abgasrückführung sowie Kurbelgehäuseentlüftung in die Ansaugbrücke zurückgeführt werden kommt es in den Einlasskanälen und an den Ventilen zu Verkokungen die sich mit der Zeit aufbauen und ablagern.

Diese Ablagerungen sehen als Beispiel aus wie folgt:

Wir bieten auf einem schonenden Weg die Reinigung der Einlasskanäle mit Walnussgranulat an. Dabei wird die Ansaugbrücke, Luftleitbleche und das komplette Ansaugsystem demontiert, dann mit Walnussgranulat und einem Reiniger gesäubert.

Nach dem Reinigen sehen die Kanäle dann wieder so aus: